Gerätturnen 

 

 

Generell gilt Gerätturnen als eine Sportart, die sowohl Beweglichkeit, Kräftigung und Koordination, als auch Gleichgewicht schult. Daher ist sie aus dem Fächerkanon im Sportgymnasium nicht mehr weg zu denken.

In der Unterstufe wird der Schwerpunkt auf Turnübungen (in erster Linie nach den Richtlinien des Turn 10 Programms) an den vier Hauptgeräten Reck, Boden, Schwebebalken und Kasten gelegt.

In der Oberstufe wird dann der Kasten durch den Sprungtisch und das Reck durch den Stufenbarren ersetzt. Hier kommt im Unterschied zur Unterstufe auch der Ausbildung zum selbständigen Sporttreiben eine gewisse Bedeutung zu, indem z.B. das Aufwärmen (inkl. Kräftigungs- und Konditionsteil) von den Schülerinnen selbst sowohl zusammengestellt, als auch angeleitet werden soll.

 

Vorprüfungskriterien Gerätturnen