Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Das Angebot der DaZ-Kurse richtet sich an SchülerInnen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Abseits von Notendruck können die TeilnehmerInnen ihre sprachlichen Kompetenzen und Fähigkeiten trainieren und verbessern. Der Unterricht erfolgt in Kleingruppen, die es erlauben, auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen vermehrt einzugehen - etwa indem bestimmte Textsorten geübt, Referate vorbereitet oder ausgewählte Inhalte des Deutschunterrichts wiederholt werden. Es gilt keinen vorbestimmten Lehrplan zu erfüllen, sondern ausgehend von den sprachlichen Gegebenheiten der Gruppe, die Kompetenz im Bereich der Unterrichtssprache zu erweitern und damit den Lernerfolg in allen Fächern zu unterstützen. Die jahrgangsübergreifende Organisation ermöglicht es zudem, dass die SchülerInnen sich gegenseitig unterstützen und dabei ihr bereits erworbenes Wissen sichern. Den Schwerpunkt im DaZ-Unterricht bilden Rechtschreibung und Grammatik sowie Wortschatzarbeit.


Die 1-stündige unverbindliche Übung "Deutsch als Fremdsprache" findet einmal wöchentlich statt, und zwar in je zwei Kleingruppen für die Unterstufe und die Oberstufe.
UDA ist für alle SchülerInnen nützlich, die Deutsch nicht als erste Sprache haben und daher andere Dinge üben müssen als MuttersprachlerInnen.
UDA ist eine kostenlose Nachhilfestunde für Kinder mit Deutsch-Förderbedarf.
In UDA werden – mit Texten, speziellen Materialien und Spielen – Wortschatz, Grammatik und Rechtschreibung geübt - je nachdem, was die TeilnehmerInnen brauchen.
UDA unterrichten heuer Kerstin Schnörch, Lisa Weber und Ute Eisinger.