Das Parhamer-Hörcafe

Jahresprogramm 2011/12

 

Das 'Hörcafe' ist ein Angebot für Oberstufen-SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern. 

Es findet monatlich in der Bibliothek statt. Nach einem Beiitrag zu einem ausgewählten Thema werden Eindrücke, Meinungen, Kritik, Fragen,.... zu den jeweiligen Berichten diskutiert. 

 

 

1.Hörcafe:

Kleider die die Welt regieren

„Mode und Macht“

Zeit:

5.10.2011

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Kehrer, Pokorny

 

2.Hörcafe:

Superstition

„Die Erforschung des Aberglaubens“

Zeit:

9.11.2011

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Wailzer

 

3.Hörcafe:

Über Anfänge und alles, was nicht eins ist

„eine physikalische Satire von Gunkel und Lesch über das Nichts“.

Zeit:

14.12.2011

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Apolin, Strobl

 

4.Hörcafe:

„Die Vermarktung der Gefühle“

„Emotionsarbeit in der Berufswelt“

Zeit:

11.1.2012

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Schlögl, Wurzer

 

5.Hörcafe:

„Kindstötung“

„Ein Verbrechen zwischen Verzweiflung, Rache und Mitleid.“

Zeit:

15.2.2011

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Wailzer, Strobl, Wurzer

 

6.Hörcafe:

„Wer passt zu mir?“

„Die Geheimnisse der Partnerwahl.“

Zeit:

14.3. 2012

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Cremer

 

7.Hörcafe:

„Nichts als die Wahrheit“

„Von religiösen Fundamentalismen und politischen Dogmen“

 

Zeit:

11.4. 2012

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Schlögl, Wailzer

 

8. Hörcafe:

„Die Arbeitsgesellschaft“

„Über den historischen und sozialen Stellenwert von Arbeit im Lebenslauf

Zeit:

2.5.2012

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Furlan, Gruber

 

9.Hörcafe:

„Erotik und Macht“

„Kunsthistorische Schlaglichter auf ein spannungsreiches Verhältnis.“

Zeit:

13.6.2012

18.00-19:00 s.t.

Ort:

Bibliothek

Leitung:

Milcke, Wurzer

 

 

 



 

 




Sparkling Science Grüne Chemie

Dieses Projekt läuft über 3 Jahre.
Besonders naturwissenschaftlich begabte SchülerInnen nehmen im Rahmen der FBA an einem Praktikum an der Technischen Universität teil.
Die Arbeit wird auch finanziell (sozusagen als Bezahlung eines Ferialpraktikums) abgegolten.
Projektpartner ist das Institut für Angewandte Synthesechemie der TU Wien (vertreten durch MD Mihovilovich)

http://www.ias.tuwien.ac.at/MDM/
Kontaktperson: Mag. Dr. Verena Schieder: v.schieder@parhamer.at


Krokusgraffiti

 

Im Frühling freuen sich viele Menschen an den ersten Blüten, darunter die freundlichen und farbenprächtigen Krokusse. Die Zwiebel dafür müssen allerdings schon im Herbst gepflanzt werden, was die 2D auch im vergangenen November tat – allerdings mit einem besonderen Effekt: Die Blüten sollen im Frühjahr einen Roboter in die Wiese zeichnen.

Begleitet wurden wir sehr kompetent von Angela Salchegger von der Gebietsbetreuung, die mit dieser Idee die SchülerInnen begeisterte, wie man auf den Fotos sieht. „Dank der Unterstützung unseres Elternvereins und des Gartenbauamts können wir die Kinder für Botanik begeistern“, freut sich die Biologielehrerin Anna Fürnsinn auf das Erblühen des lebendigen Graffitis.


Tauchreise

Bericht über die Tauchreise 2012

Viele Menschen denken, es gäbe etwas Schöneres als an einem milden Sommernachmittag mit einem Schiff der langsam wandernden Abendsonne entgegen zu fahren. Ich kann nur sagen, dass sie falsch liegen. Etwas so Wunderschönes kann man mit nichts auf dieser Welt vergleichen. Wir genossen diese atemberaubende Abendzeremonie beinah jeden Tag auf unserem Schiff, das in den sanften Wellen sachte vor sich hinschaukelte.

Als wir am Donnerstag Morgen, nach einer schlaflosen Nacht, den Flughafen in Hurghada erreichten, waren wir vollkommen erschöpft von der Reise, doch voll von einer unbändigen Vorfreude auf das Kommende. Nach einer langen Pause in einem einladenden „Beach-Club“ wurden wir endlich mit zwei Zodiaks zu unserem Schiff gebracht.

Zuerst wurden wir von unserer Crew begrüßt, die uns zugleich aus den Booten half. Diese Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft verschwand die ganze Woche nicht. Die Leute waren so lieb und herzlich, dass man sie unweigerlich in sein Herz schloss.

Nach unserer Ankunft bekamen wir sofort die vorzügliche Küche hier an Board zu spüren, die Mahlzeiten waren abwechslungsreich und von feinster Qualität. Wir alle waren restlos begeistert, zwei Sonnendecks boten uns Platz zum Sonnen, Quatschen oder einfach nur um das blitzblaue Meer um uns herum zu beobachten.

Im unteren Teil des Schiffes befanden sich die Kajüten, die für je drei Personen Platz boten. Doch viele empfanden es als viel aufregender, die Nächte unter freiem Sternenhimmel an Deck zu verbringen.

Der nächste Tag begann für uns mit einem köstlichen Frühstück um 8.30 Uhr, wo reich aufgedeckt wurde. Wir kosteten uns durch Gemüse, Omelettes, Toast, Palatschinken, Schokocroissants und reichlich Joghurts. Um 10 Uhr erwartete uns das erste Briefing, wo die Tauchgruppen festgelegt und wir unseren außerordentlich lieben Guides vorgestellt wurden. Unseren ersten Tauchgang gingen wir langsam und ohne jegliche Hektik an - wir bestaunten die artenreichen Fische und ließen die magische Welt unter Wasser auf uns einwirken. Es war eine absolut neue und sehr aufregende Erfahrung für uns alle.

Anschließend wurde das Mittagessen serviert, gefolgt von einer angenehmen Mittagspause, die wir mit Lesen, Musik hören oder Schlafen verbrachten. Nach der Erholungszeit sprangen wir erneut voll Tatendrang ins Meer.

Das Tauchen bringt etwas ungeheuer Ruhiges mit sich – wir wurden Teil der friedlichen und vor allem mystischen Welt des Wassers. Nach dem Abendessen fielen wir meist erschöpft in unsere Betten - Sonne, Wasser und Hitze bringen die Müdigkeit mit sich.

Es dauerte nicht lange, bis wir uns eingelebt und an das stetige Schaukeln des Bootes gewöhnt hatten.

Der Freitag brachte eine riesengroße Überraschung mit sich. Nach unserem zweiten Tauchgang berichtete uns unser Guide, dass nicht weit von unserem Schiff Delphine gesichtet worden waren. Voll kreischender Aufregung packten wir unsere Schnorchelsachen und fuhren mit dem Zodiak auf das offene Meer hinaus. Und wirklich: vor uns schwammen diese liebenswürdigen Geschöpfe, ohne Zeit zu verlieren sprangen wir in die Fluten. Wir schnorchelten auf sie zu ohne auf unsere Müdigkeit zu achten. Es ist unglaublich amüsant mit Delphinen zu schwimmen, sie quiekten und sprangen vor Vergnügen. Ich denke, mit diesem Erlebnis hat sich der größte Kleinmädchenwunsch in uns allen erfüllt.

Doch auch andere Tiere, wie Schildkröten oder Muränen bekamen wir während unserer Tauchgänge zu Gesicht. Es ist ausgesprochen faszinierend, Lebewesen mit seinen eigenen Augen zu betrachten, die sonst nur die Bilder in Büchern zieren.

Es fiel uns allen nicht leicht, Ägypten wieder zu verlassen. Das Meer, die Menschen, das Tauchen, die Tiere und das Boot waren uns ans Herz gewachsen. So wurden wir bei der Verabschiedung sehr sentimental. Wir hoffen, dass wir bald wieder die Gelegenheit haben, erneut das traumhafte Abendteuer in Ägypten zu wiederholen.

Hannah Frank

 

 

Gedicht zu unserer Tauchreise 2012

Alles angefangen hat es am Flughafen um Mitternacht,
nach langem Warten und 4 Stunden Flug kamen wir an um acht.

Das Wetter hatte jeden Tag um die 40 Grad,
Gott sei Dank blieb fast allen ein Sonnenbrand erspart.

Das Meer so schön warm und blau,
da gibt’s nur eines zu sagen: Wow!

Unsere Betreuer waren besonders toll,
mit viel Energie und Enthusiasmus voll.

Dann kam das Tauchen noch dazu,
alle waren begeistert im Nu.

Die Unterwasserwelt war ein Traum,
wir trauten unseren Augen kaum.

Schon sprangen wir vom Boot,
sahen wir Fische in Grün, Gelb, Blau und Rot.

Mit Delphinen schwimmen ist auch ganz toll,
doch oh Schreck,
unter uns ist ein Hai,
alle so schnell wie möglich hier weg!

Gelernt haben wir viele arabische Wörter,
wie Shukran, Achlan, Fatar und Arfwan,
die ich mir einfach nicht merken kann.

Die Crew war überhaupt der Wahnsinn,
alle sind so glücklich wie ich es bin.

Ganz unerwartet war das Essen grandios,
wie machen die Köche das bloß.

Zusammengefasst: das Boot ist Luxus,
das Essen das Beste und die Stimmung wunderbar,
niemand will nach Haus – das ist klar.

Schlussendlich sind wir jetzt alle verwöhnte Gören,
die nicht mehr auf ihre Eltern hören.

Mariella Neidhardt

 

 

 


Schul-Clubbing

Am 16. Mai 2012 findet unser Clubbing statt!

Location:   Reigen (U4 Hietzing)

Einlass:      ab 21 Uhr

Alter:         Mindestalter 15 (unter 16 nur mit unterschriebener Einverständniserklärung der Eltern)

Folder:       Download

Der Kartenvorverkauf läuft bereits...

Beachte auch das VIP-Package mit Party-Bim!


 

Termine für die Matura 2011/2012

 

 

 13. Februar 2012         13h

 Frühjahrstermin

 16. Februar 2012  Abgabe der FBA und des Begleitprotokolls an  den/die PrüferIn
 23. April 2012  letzter Prüfungstag der 8. Klassen
 03. Mai 2012  letzter Schultag der 8. Klassen

 04. – 14. Mai 2012

 Schriftliche Reifeprüfung - Haupttermin

 Mai - Juni  Arbeitsgemeinschaften

 14. – 22. Juni 2012

 Mündliche Reifeprüfung - Haupttermin
 Vorsitzender: Dir. Rudolf/ Dir. Zeiler / Mag. Zoufal

 25. Juni 2012  Maturafeier

 17. – 22. September 2012

 Schriftlicher Reifeprüfungstermin – Herbst

 15. – 19. Oktober 2012

 Mündlicher Reifeprüfungstermin – Herbst

 14. – 18. Jänner 2013

 Schriftlicher Reifeprüfungstermin – Frühjahr

 11. – 15. Februar 2013

 Mündlicher Reifeprüfungstermin - Frühjahr


Sportfestl

Fitness, Fun und Food

Am 24. Mai 2012 ist es endlich so weit. Es wird wieder gesportelt!

Eines der heurigen Projektteams aus dem wirtschaftskundlichen Zweig der siebten Klasse sorgt für die Planung sowie die Veranstaltung eines legendären und unvergesslichen Sportfests für die Unter – und Oberstufe.

Dieses  findet von 11:00 bis 18:00 Uhr statt und beinhaltet sowohl Fußball – Volleyball – Badminton und Völkerballturniere, als auch ein großes Buffet und eine leckere Grillerei für Fleischliebhaber und Veggies.

Zudem darf man sich auf eine Tombola mit tollen Preisen freuen! Der Erlös der verkauften Lose kommt übrigens dem Verein „Vier Pfoten“ zugute.

Wir freuen uns auf einen sonnigen und erfolgreichen Tag!

Reflexionen und Fotos zu dieser Veranstaltung werden selbstverständlich auf unserer Homepage und im Jahresbericht zu finden sein.


Schöne Erfolge beim Schwimmwettkampf des Wiener Landesschwimmverbandes am 20. Februar 2012 für das Team Parhamerplatz!

Wie jedes Jahr startete ein Auswahl-Team der Unterstufe (2b, 3b, 4b) hochmotiviert und gut vorbereitet beim alljährlichen Wettkampf des Wlsv im Floridsdorferbad.

Auch heuer konnten die Mädchen ihre tollen Leistungen unter Beweis stellen und dabei viele persönliche Bestzeiten erringen:

Die Ergebnisse des Jahrgangs 2000, also bei ihrem 1. Start überhaupt - im Detail:

 

50m Brust

2.Platz  Jana Glanninger, 2b in  49,21 sek

 

50m Freistil

3. Platz Iris Schimscha, 2b in 41, 61sek

5. Platz Darja Novak, 2b in 42, 69 sek

7. Platz Jana Glanninger, 2b in 43, 39 sek

9. Platz Maria Gerhardt, 2b in 44, 65 sek

 

Die Ergebnisse des Jahrgangs 1997-99

50m Brust

1. Platz Marie Armbruster, 4b in 45,03 sek

3. Platz Stefi North, 4b in 46,79 sek

4. Platz Sandra Wittig, 3b in 47,32 sek

5. Platz Helene Ritter, 4b in 48,15 sek

 

Verein: 3. Platz Kathi Kubelka, 3b in 41, 86 sek 

50m Freistil

3. Platz Kathi Radlegger, 3b in 38,29 sek

4. Platz Raphaela Glenk, 4b in 38,51 sek

5. Platz Nani Krainz, 4b in 38,71 sek

8. Platz Sarah Beran, 4b in 39,32 sek

9. Platz Chiara Koppelstätter, 3b in 39,34 sek

10. Platz Flo Köck, 4b in 39,47 sek

11. Platz Sandra Wittig, 3b in 39,71 sek

12. Platz Selin Kurman, 4b in 40,41 sek

13. Platz Judith Klune, 3b in 41,27 sek

14. Platz Lea Leichtfried, 2b in 41,86 sek

15. Platz Esther Lang, 4b in 42,07 sek

16. Platz Kim Fischer, 3b in 42,11 sek

18. Platz Helene Ritter, 4b in 42,46 sek

19. Platz Io Gschwentner, 2b in 43,59 sek

22. Platz Ines Oprschall, 4b in 44,63 sek

 

Verein: 6. Platz Kathi Kubelka, 3b in 33, 76 sek 

Staffel 4x50m Freistil

2. Platz Sandra Wittig 3b, Kathi Radlegger 3b, Lea Leichtfried 2b, Raphaela Glenk 4b in 2:37,56 min

3. Platz Flo Köck 4b, Nani Krainz 4b, Esther Lang 4b, Helen Ritter 4b in 2: 42,29 min

 

Wir gratulieren zu diesen Erfolgen und freuen uns über die nette Zusammenarbeit und den Teamgeist!


Spendenaktion für Missio

Die Geschichte von Missio und UNS!

Vor drei Jahren organisierten wir im katholischen Religionsunterricht das erste Mal eine Spendenaktion für Missio. Dieses Projekt „Kinder helfen Kindern – Kinderatkion“

(http://www.missio.at/mission-hilft/kinder-helfen-kindern.html) stellte uns unsere Religionsprofessorin Mag. Birgit Margetich in der 2. Klasse vor. Schon damals fanden wie diese Idee toll und waren sehr motiviert, den armen Menschen im jeweiligen Land zu helfen und sie zu unterstützen.

Dieses Jahr konnten wir das wieder möglich machen und beschäftigten uns mit dem Jahresthemenland 2011: Nicaragua. Also engagierten wir uns am Tag der offenen Tür um den Verkauf der fairen Schokolade und die Information zu den Missio-Projekten.

Und natürlich wünschen wir uns, dass es nicht das letzte Mal war!

Bianca Riedl, Hannah Katterl, Lisa Kramhöller

 

Die Organisation unseres Projektes:

Am Anfang haben wir haben wir uns in 3 Gruppen eingeteilt.

Die eine Gruppe hat etwas über das Land Nicaragua und die Hilfsprojekte herausgefunden, die andere hat über die Organisation Missio und die Kinderaktion recherchiert und die 3. Gruppe hat sich über die Preise erkundigt und bestellte selbständig die 12 Kartons Schokolade und die 6 Kartons Erdnüsse.

 

Nachdem dies fertig war, planten wir die Einteilung und überlegten, was wir sonst noch für den Tag der offenen Tag brauchten. Dann wurden die Aufgaben eingeteilt: wer eine Handkassa mitnimmt, ein Tischtuch, die Plakategestaltung, Diensteinteilung, ... usw.

 

Danach starteten wir in alle Klassen, um das Projekt vorzustellen, über die Aktion zu   informieren und gaben ihnen auch einen Flyer.

Katja Krug, Patricia Konrath, Max

 

 

Der Verkaufstag!

Am Tag der offenen Tür begannen wir bereits um 9 Uhr unseren Stand aufzubauen.

Wir schmückten unseren Tisch im Aula des 2.Stock mit einem schönen Tischtuch und legten die faire Schokolade und Nüsse bereit.

Jeweils zu dritt betreuten wir nun mit Feuereifer den Verkaufstand während eine andere Dreiergruppe mobil Werbung für unsere Spendenaktion verbreitete.

Das "Missio-Projekt" bereitete uns allen viel Freude, da wir etwas Gutes für andere taten und auch selbst Spaß daran hatten.

Viola G., Julia S. und Astrid H

 

Für mich ist es ein sehr schöner Teil unserer Arbeit im Religionsunterricht, dass wir auch AKTIV werden. Diese Gruppe hat noch dazu im Laufe der Jahre immer mehr gelernt, „ihr“ Projekt selbständig zu organisieren! Sie haben durch ihren Einsatz € 385,58  an Spenden für Menschen in Not in Nicaragua gesammelt! Das ist ein schönes Zeichen von Weltkirche und Einsatz für den Nächsten! Bravo und ein herzliches „Vergelts Gott!“ im Namen von Missio und den Menschen in Not!

Mag. Birgit Margetich

 

Mehr zu Missio: http://www.missio.at/mission-hilft.html


Besuch einer Bibelausstellung

Die Religionsgruppen 1a und 1b waren am Fest des Hl. Nikolaus (6. Dezember) auf Expedition! Nach der Vorbereitung im Rk-Unterricht organisierten Mag. Birgit Margetich & Mag. Katharina Strobl diese Exkursion!

In der Jugendkirche Wien haben die SchülerInnen einige spannende Stationen zum Land der Bibel erforscht! Und in der Pause waren auch Kostproben für uns bereitgestellt! Land, Leute und die Art zu leben haben wir in Zelten und vielen spannenden Stationen erforscht!

Jetzt dürfen Bibelforscherinnen aber selbst zu Wort kommen:

Ich habe die Bibelausstellung sehr toll gefunden! Wir durften frei arbeiten und von manchen Sachen kosten und andere riechen! Celina, 1b

Wir haben die Hefte bekommen und dann selbstständig Rätsel gelöst! Und mir hat die Ausstellung auch gut gefallen, weil wir uns nicht nur Erzählungen angehört haben, sondern auch selbst etwas herausfinden durften! Emely, 1b

In der Bibelausstellung konnte man schmecken, riechen und fühlen! PS: Es war echt toll! Alma Demelius, 1b

Die Leute dort waren nett und aufmerksam. Mir hat die Bibelausstellung sehr gut gefallen! Valea, 1b

Mir haben die verschiedenen Gewürze und die Körner, die wir kosten durften, gefallen Aber am besten war das Fladenbrot! Auch hat mir gut gefallen, wie wir durch die ganze Kirche gegangen sind und alles alleine ausprobieren durften. Franziska Weigl, 1b

Die Bibelausstellung hat mir sehr gut gefallen! Ich habe viel Neues gelernt, und wir haben uns auch alleine umschauen dürfen, um den Fragebogen ausfüllen zu können.! Fiona Kent-Geiger, 1b

PS: Die Kirche ist sehr schön, besonders der Jugendraum. Marlene Fischer, 1b

Das war echt super! Mir hat es sehr gut gefallen, weil wir selbstständig arbeiten durften. Ich dachte nämlich, dass dort jemand einen Vortrag halten wird. Laura Visnjevski, 1b

Und wir durften gemeinsam oder alleine arbeiten!  Charlotte Ernst, 1b

Man hat wirklich gesehen, dass sie sich mit der Gestaltung der Stationen in der Kirche bemüht haben.  Magdalena Kirchmayr, 1b

 

©Birgit Margetich


 

 

1. März 2012 - 2. Wiener Lesetest

für alle 4. Klassen

 


 

Termine im 2. Semester

 

 

31. Jänner 2012

Unterricht bis 11:45
12:00 Semesterkonferenz

03. Februar 2012

Schulnachricht

04.– 12. Februar 2012

Semesterferien

1. März 2012 2. Wiener Lesetest für alle 4. Klassen
28. März 2012 2. Elternsprechtag 16 - 19h

31.März - 10. April 2012

Osterferien

17. Mai 2012

Christi Himmelfahrt – unterrichtsfrei

26.– 29. Mai 2012

Pfingsten – unterrichtsfrei

07. Juni 2012

Fronleichnam – unterrichtsfrei

20. Juni 2012

Unterricht bis 11:45
12:00 Jahreskonferenz

28. Juni 2012

Gottesdienst

29. Juni 2012

8:00 Zeugnisverteilung

9:00 Konferenz

30. Juni – 02. September 2012

Sommerferien


Fasching 2012 am Parhamerplatz

Teamtage 5. Klasse - PMP

Okt 2011